PROJEKT ISECWIKI

Die kollaborative Plattform Individual Sexual Embodiment Care WIKI (isecWIKI) soll der  Kommunikation und Kooperation der Akteure dienen, die sich  dem Ziel  der Gesundheitsförderung transsexueller Menschen verschrieben haben. Getragen von der Überzeugung, dass Health-Consumer-Orientierung und -Empowerment zentrale Elemente jeder gesundheitsfördernden Gestaltung der Lebenswirklichkeitvon transsexueller Menschen sind, sollen eine Informations- und Kommunikationsplattform zur aktiven Gesundheitsförderung auf dem Gebiet der individuellen Sexual Embodiment Care  etabliert und lebenslauforientierte  Gesundheitsstrategien kontinuierlich entwickelt werden. Eine hohe Lebensqualität und Zufriedenheit der Health Consumer kann nur durch eine Kooperation von professioneller medizinischer Versorgung, bewusster Selbsthilfe und peergestützter Beratung (Peer-Consulting) erreicht werden. Neben Informations- und Kommunikationsaufgaben (Aufklärung) als Ergebnis einer fächerübergreifenden Zusammenarbeit ausgewiesener medizinischer  Expert/innen und Fachleute gemeinsam mit Peer-Consultants und Health Consumern nimmt isecWIKI aber auch Qualitätssicherungsaufgaben (Clearing) wahr, indem die gegenwärtige Theorie und Praxis der medizinischen Gesundheitsversorgung vor dem Hintergrund der Erkenntnisse der evidenzbasierten Medizin (EbM) untersucht werden, um durch den „gewissenhaften, ausdrücklichen und vernünftigen Gebrauch der gegenwärtig besten externen, wissenschaftlichen Evidenz für Entscheidungen in der medizinischen Versorgung individueller Patienten“  die Grundlagen für eine erfolgreiche Gesundheitsförderung zu schaffen.

Unter der Trägerschaft der Deutschen Gesellschaft für Health Consumer Ethics (DGHCE, Sitz  am  Institut für Theologie und Sozialethik – iths – der Technischen Universität Darmstadt) in Kooperation mit den evidenzmedizinischen Netzwerk trans-evidence sollen im Rahmen eines Projekts eine im Web frei zugängliche Informations- und Kommunikationsplattform (auf Wiki-Basis) zur aktiven Gesundheitsförderung auf dem Gebiet der individuellen Sexual Embodiment Care etabliert und lebenslauforientierte Gesundheitsstrategien kontinuierlich entwickelt werden. Diese Plattform soll aus Sicht der Betroffenen – für Betroffene und dem Thema Aufgeschlossene –

  • das Erleben, die Innensicht und die Lebenswelt transsexueller Menschenkonkret nachvollziehbar werden lassen;
  • gesichertes, medizinisches State-of-the-Art-Wissen bezüglich Transsexualität/Geschlechtsangleichung vermitteln
  • menschenrechtskonforme, ethisch fundierte und reflektierte Einstellungen zum Thema Transsexualität/Geschlechtsangleichung in den gesellschaftlichen Diskurs einbringen;
  • den ethisch-religiösen Diskurs zum Thema Transsexualität fördern.

Dieses Wiki soll als Informations- und Wissensplattform, Kommunikationsplattform mit hohem Vernetzungspotenzial  und Ethikplattform  fungieren.

 

vorherige Seite  nächste Seite